Overlay

Adoptierte Kinder

Kennst du ein Kind, das adoptiert wurde? Das bedeutet, dass es bei Eltern lebt, die es nicht selbst zur Welt gebracht haben. Sie haben das Kind erst nach seiner Geburt bei sich aufgenommen. Es gibt auch Männer, die das Kind ihrer Frau adoptieren – oder umgekehrt. Solche „Stiefkind-Adoptionen“ sind sogar die häufigsten Adoptionen in Deutschland.  

Auf jeden Fall ist eine Adoption eine komplizierte Sache. Die Eltern müssen mit vielen Experten sprechen und viele Formulare ausfüllen. Und dann müssen sich natürlich alle an die neue Situation und das Zusammenleben gewöhnen, die adoptierten Kinder genauso wie die Eltern und vielleicht auch noch andere Geschwister. Das ist nicht immer einfach. 

Deshalb hat der Bundestag jetzt ein Gesetz beschlossen, das dafür sorgen soll, dass diese Familien mehr Hilfe bekommen. Experten sollen sie vor, während und nach der Adoption beraten und begleiten. Sie sollen die Adoptiveltern auch dazu ermutigen, möglichst früh mit ihrem Kind über die Adoption zu sprechen. Das ist wichtig für die Kinder, damit sie wissen, wo sie herkommen. 

Bevor die Abgeordneten im Bundestag über ein neues Gesetz abstimmen, wird es mehrmals besprochen. Außerdem befassen sich die Ausschüsse ausführlich damit. Das sind Gruppen von Politikern, die sich mit einem Thema besonders gut auskennen. In diesem Fall war der Familien-Ausschuss zuständig. Mehr erfährst du in unserem Video „Wie wird ein Gesetz gemacht?“ 

(8.6.2020)

Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?