Hintergrund
Overlay

Deutschland wird gezählt

Weißt du, wie viele Menschen in Deutschland leben? Die Wahrheit ist: Niemand weiß das so genau. Denn sie wurden schon lange nicht mehr gezählt. Genau genommen seit acht Jahren nicht mehr. Damals fand die letzte Volkszählung statt. So hieß das früher. Heute sagt man: Zensus. Das Wort kommt aus dem Lateinischen und bedeutet: Zählung. 2011 wurden also ungefähr 80 Millionen Menschen gezählt. 

In zwei Jahren ist es wieder so weit, dann findet der nächste Zensus statt. Der Bundestag hat gerade ein Gesetz beschlossen, in dem geregelt ist, wie das abläuft. Schließlich ist es eine ganz schön große Aufgabe, so viele Menschen zu zählen. Dafür werden zum einen Informationen von verschiedenen Ämtern ausgewertet. Zum anderen werden auch viele Menschen direkt befragt.  

Beim Zensus kommt am Ende aber nicht nur eine große Zahl heraus. Die Menschen werden gezählt, es werden aber auch noch mehr Informationen über sie gesammelt. Zum Beispiel, ob sie einen Realschul-Abschluss oder Abitur haben. Oder mit vielen anderen Menschen sie zusammen in einer Wohnung wohnen. Auch die Wohnungen in Deutschland werden übrigens gezählt. 

Und wofür das alles? Die Politiker brauchen diese Zahlen, um gute Entscheidungen treffen zu können. Sie können mit Hilfe der Zahlen zum Beispiel herausfinden, wo wir mehr Kindergartenplätze brauchen. Oder Schulen. Oder Schwimmbäder. Und wie viel Geld ein Bürgermeister verdient, das hängt davon ab, wie viele Menschen in seiner Gemeinde leben. 
(11.7.2019)

Hintergrund
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Hintergrund
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?