Hintergrund
Overlay

E-Scooter und Hoverboards

Es gibt Skateboards, Inline-Skates und Roller. Damit darf jeder fahren. Wenn solche kleinen Fahrzeuge einen Elektro-Antrieb haben, heißen sie E-Scooter oder Hoverboards. Damit kann man schneller fahren. Aber darf das auch jeder? Und gehören sie auf den Gehweg oder auf den Fahrradweg? Über diese Fragen wurde im Bundestag diskutiert. Es gab ganz unterschiedliche Meinungen. 

Die Bundesregierung hat einen Vorschlag gemacht, welche Regeln in Zukunft für Fahrzeuge wie den E-Scooter gelten sollen. Bis zu einer bestimmten Geschwindigkeit sollen sie für Jugendliche ab zwölf Jahren und auch auf dem Gehweg erlaubt sein. Die schnelleren Geräte müssen auf den Radweg und dürfen erst ab 14 Jahren gefahren werden. So sieht es der Entwurf vor. 

Manche Fraktionen finden diese Regeln zu streng. Sie sagen: In anderen Ländern kann man diese Fahrzeuge viel unkomplizierter nutzen – das wollen wir für Deutschland auch. Andere hingegen wünschen sich noch strengere Regeln. Sie sagen: Fahrzeuge mit Elektro-Motor gehören nicht auf den Gehweg, das ist zu gefährlich für die Fußgänger. 

Wenn du mehr darüber wissen willst, welche wichtige Regeln es für den Straßenverkehr gibt und was du besonders beachten musst, dann schau doch mal auf der Kinderseite der Polizei vorbei. 
(28.3.2019)

Hintergrund
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Hintergrund
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?