Hintergrund
Overlay

Fahren ohne Ticket

Wer mit dem Bus oder der Bahn fährt, braucht eine Fahrkarte. Ohne Ticket fahren ist verboten. Wenn jemand ohne Fahrkarte Bus oder Bahn nutzt, nennt man das „Schwarzfahren“. Schwarzfahren ist eine Straftat. So steht es im Gesetz. Manche finden das übertrieben. Im Bundestag haben Abgeordnete und Experten jetzt darüber gesprochen, ob das Gesetz geändert werden sollte.

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hat vorgeschlagen, dass Schwarzfahren keine Straftat mehr sein soll. Es soll aber trotzdem verboten bleiben. Die Politiker möchten Schwarzfahren so bezeichnen: als Ordnungs-Widrigkeit, das schreibt sich: Ordnungswidrigkeit. Wer schwarzfährt, müsste dann trotzdem noch eine Strafe bezahlen, diese nennt man Bußgeld.

Jetzt könnte man sich fragen: Aber warum möchten die Politiker von den Grünen Schwarzfahren nun anders nennen? Der Grund ist: Schwarzfahren würde dann nicht als kriminell eingestuft und auch nicht von einem Gericht verfolgt. Die Richter, die bei der Besprechung im Bundestag dabei waren, fanden diesen Vorschlag gut. Sie hätten dann weniger zu tun. Auch die Polizei wäre entlastet.

Die Fraktion Die Linke hat auch einen Vorschlag gemacht. Demnach soll das Schwarzfahren nicht mal als Ordnungswidrigkeit gelten, sondern ganz aus dem Gesetz gestrichen werden. Das fanden viele der Experten nicht gut. Sie hatten die Sorge, dass viele Menschen dann denken würden, Schwarzfahren sei in Ordnung. 

Hintergrund
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Hintergrund
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?