Overlay

Geht es den Tieren gut?

Kühe, Schafe, Hühner – diese Tiere nennt man auch Nutztiere. Das heißt: Wir Menschen halten sie, weil sie uns nutzen. Wir essen ihre Eier, trinken ihre Milch und machen Kleidung aus ihrer Wolle. Es gibt riesengroße Betriebe, die sehr viele Tiere auf einmal halten. Da ist es oft eng im Stall und die Tiere haben wenig Platz.

 

Wie kann man dafür sorgen, dass es den Tieren trotzdem gut geht? Das haben Politiker des Bundestages Experten gefragt. Dabei ging es vor allem um die Gehege und die Außenflächen, auf denen die Tiere leben. Für deren Bau gibt es bestimmte Regeln. Sind die tierfreundlich genug oder müssen sie geändert werden? Darüber sprachen Politiker und Experten.  

 

Konkret ging es um einen Vorschlag für ein neues Gesetz. Dieses hat das Ziel, für mehr „Tierwohl“ zu sorgen. Viele der Experten sagten, dass das Wort „Tierwohl“ zu ungenau sei. Es soll den Tieren besser gehen, so viel ist klar. Aber was heißt das genau? Was braucht eine Kuh im Stall, damit es ihr gut geht? Das wollten die Experten gerne noch genauer festlegen.

 

Wenn du dich für die Themen Tierhaltung und Tierschutz interessierst, findest du auf der Internetseite des Ministeriums für Ernährung und Landwirtschaft viele Informationen.

(15.10.2020)

 

Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?