Hintergrund
Overlay

Neue Regeln für den Bundestag

Die Abgeordneten des Bundestages treffen wichtige Entscheidungen für unser Land. Bei ihrer Arbeit halten sie strenge Regeln ein. Die sind in einem Buch aufgeschrieben, das „Geschäftsordnung“ heißt. Darin ist beschrieben, wie die Arbeit im Parlament abläuft. Es gibt Regeln, wie die Politiker miteinander reden sollen, wie Abstimmungen und Wahlen laufen.   

Eine wichtige Regel ist, dass mindestens die Hälfte aller Abgeordneten im Saal sein muss, damit eine Entscheidung getroffen werden kann. Die Hälfte, das sind im Moment 355 Politiker, weil es insgesamt 709 Abgeordnete gibt. Wenn zum Beispiel über ein neues Gesetz abgestimmt werden soll und nur 354 Mitglieder des Bundestages da sind, kann die Abstimmung nicht stattfinden. 

Im Moment sollen aber wegen des Corona-Virus möglichst viele Menschen zuhause bleiben. Und wer krank ist, darf gar nicht aus dem Haus gehen, damit er niemanden ansteckt. Die Regel mit den 355 Abgeordneten ist also schwer umzusetzen. Die Politiker haben deshalb entschieden, die Regel zu ändern. Jetzt reicht es, wenn 178 Abgeordnete da sind. Das ist ein Viertel. 

Sobald wir die Corona-Gefahr überstanden haben und alle nicht mehr so vorsichtig sein müssen, können auch die Abgeordneten wieder wie gewohnt arbeiten. Dann kehrt der Bundestag zu der alten Regel zurück.
Mehr über die Arbeit der Abgeordneten erfährst du auf unserer Seite „Abgeordneten-Büro“
(6.4.2020)

Hintergrund
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Hintergrund
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?