Hintergrund
Overlay

Neue Regeln für Kindergärten

Manche Gesetze haben schwere Namen, die man nicht gleich versteht. Jetzt hat der Bundestag aber ein Gesetz beschlossen, das einen ganz einfachen Namen hat. Es heißt: das „Gute-Kita-Gesetz“. Eine Kita ist ein Kindergarten, das weißt du wahrscheinlich. In dem Gesetz geht es also darum, möglichst gute Kitas zu schaffen. Überall und für alle Kinder. Dafür soll das Gesetz sorgen.

Alle Kinder sollen die Möglichkeit haben, in einen Kindergarten zu gehen. Daher werden Eltern, die sehr wenig Geld verdienen, bald kein Geld mehr für die Kita bezahlen müssen.  Außerdem steht in dem neuen Gesetz, dass möglichst viele gute Betreuer in den Kitas arbeiten sollen. Zudem sollen Kindergärten schöner werden. Auch Kindern, die im Rollstuhl sitzen, sollen in eine Kita gehen können.

Für all diese Dinge wird Deutschland in den nächsten vier Jahren über fünf Milliarden Euro ausgeben. Das ist sehr viel Geld. Alle Fraktionen waren sich einig, dass die Verbesserung der Kitas sehr wichtig ist. Es gab aber unterschiedliche Meinungen darüber, was genau in dem neuen Gesetz stehen soll. Manche fanden etwa, das Gesetz müsse auch bestimmen, wie viele Kinder ein Erzieher betreuen soll.   

Im Bundestag sind nicht immer alle einer Meinung. Oft sagt die Opposition, dass sie eine Sache anders sieht und macht eigene Vorschläge. So war es auch bei dem „Gute-Kita-Gesetz“. Die Opposition besteht aus den Fraktionen, die nicht bei der Bildung der Regierung mitgemacht haben. Mehr dazu erfährst du in unserem Video
(24.1.2019)

Hintergrund
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Hintergrund
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?