Overlay

Süß und fettig

Was ist dein Lieblingsessen? Eierkuchen? Grießbrei und Schokolade? Klar, fast alle Kinder mögen Süßes, auch wenn es oft ungesund ist. Deine Eltern achten deshalb sicher darauf, dass viel Obst und Gemüse auf deinem Speiseplan stehen. Im Fernsehen und im Internet sieht man oft Werbung für Essen: zum Beispiel für Chips, Schokoriegel oder Eis.

Um diese Lebensmittel ging es vor Kurzem im Bundestag, genauer gesagt um die Werbung für Lebensmittel, die für Kinder bestimmt sind. Die Partei AfD richtete eine Kleine Anfrage an die Regierung. Das machen Politiker und Politikerinnen, um an bestimmte Informationen zu kommen. Die AfD fragte, was die Regierung tut, um Kinder besser vor Werbung für ungesunde Lebensmittel zu schützen.

Die Bundesregierung antwortete, dass etwa während Kindersendungen besonders süße, fettige oder salzige Lebensmittel nicht mehr als gut oder gesund gezeigt werden dürften. Das heißt, es darf nicht mehr betont werden, dass Eis oder Chips gesund seien, denn sie sind es nicht. Diese Regel gibt es nicht nur im Fernsehen, sondern auch bei der Internetwerbung.

Die Bundesregierung schrieb in ihrer Antwort auch, dass nicht mehr nur alle Kinder unter 12 Jahren vor Werbung für ungesunde Lebensmittel geschützt werden sollen. Der Schutz gilt jetzt für alle Kinder unter 14 Jahren. Sechs Gründe für gesunde Ernährung kannst du auf kindersache.de nachlesen – der Mitmach-Seite des Deutschen Kinderhilfswerkes. (28.06.2021)

Kind hält sich zwei rosa Donuts vor die Augen
Karlchen Adler
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?