Overlay

Was machen Seelotsen?

Weißt du, was ein Lotse macht? Vielleicht kennst du Schülerlotsen oder Verkehrslotsen. Sie führen Kinder sicher über die Straße. Eine Person irgendwohin „lotsen“ bedeutet, dass man sie zu einem Ort hinführt oder durch ein unbekanntes Gebiet geleitet. Auf dem Wasser, beim Schiffsverkehr, machen das Seelotsen.

Seelotsen kennen sich in Gewässern gut aus. Sie führen zum Beispiel Schiffe in einen Hafen rein oder aus ihm heraus. Sie wissen genau, wo die Schiffe langfahren müssen und wo Gefahren wie Felsen oder zu flache Stellen sind. Solche Dinge lernen Seelotsen in der Ausbildung. Um die Ausbildung, also um den Start in diesen Beruf, ging es vor Kurzem im Bundestag.

Die Bundesregierung hat einen Vorschlag für ein Gesetz gemacht. Sie will erreichen, dass mehr junge Menschen den Beruf des Seelotsen erlernen möchten. Um Seelotse werden zu können, muss man vorher einige Zeit auf einem Schiff unterwegs gewesen sein. Das sei aber gar nicht so leicht, weil immer weniger deutsche Schiffe auf den Gewässern führen, sagt die Bundesregierung.

Nun soll es eine neue, praktische Ausbildung geben. Damit sollen mehr junge Menschen für diesen Beruf gewonnen werden. Die Ausbildung dauert zwei Jahre. Mehr über Seelotsen erfahrt ihr in diesem Video auf der WDR-Kinderseite(03.05.2021)

Kind mit Rettungsweste auf Segelboot breitet Arme aus
Karlchen Adler
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?