Was macht die KiKo?

KiKo steht für Kinderkommission Die Mitglieder der KiKo wissen gut Bescheid über Familien und Kinder. Sie sorgen dafür, dass bei Gesetzen auch an Kinder und Jugendliche gedacht wird. Die KiKo gibt es seit 1988. Sie hat immer so viele Mitglieder, wie es Fraktionen im Bundestag gibt. Zum Video „Was ist die Kinderkommission?“

Politik für Kinder Wenn die Mitglieder der KiKo meinen, dass ein neues Gesetz Kindern schadet, dann versuchen sie, den Entwurf zu ändern. Sie befragen oft Fachleute und auch Kinder. Die KiKo sorgt dafür, dass Themen, die für Kinder wichtig sind, im Fernsehen, in Zeitungen und im Internet bekannter werden. Hier kannst du der KiKo auch selbst schreiben.

Um zu wissen, was gut für Kinder ist, sprechen die Mitglieder der KiKo oft mit ihnen. (© DBT/Carolin Weinkopf)

Um zu wissen, was gut für Kinder ist, sprechen die Mitglieder der KiKo oft mit ihnen. (© DBT/Carolin Weinkopf)

Die KiKo sorgt für die Rechte der Kinder.
Die KiKo sorgt für die Rechte der Kinder.
Auf dieser Seite sind im Moment keine Elemente zum Vorlesen markiert.
Karlchen
Karlchen
Willst du das Spiel wirklich beenden?