Direkt zu den Inhalten springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Wer sitzt wo im Plenarsaal?

 
Vorlesen

Jeder hat seinen Platz: Der Bundeskanzler, die Ministerinnen und Minister, 736 Abgeordnete, Schreibkräfte, Besucher ... – der Plenarsaal hat für über 1.000 Leute Platz.

Damit alle gut hören und sehen können, sind die Plätze der Abgeordneten im Halbkreis um das Rednerpult angeordnet. Wer eine Rede hält, steht vorne hinter dem Pult und spricht in ein Mikrofon. Alle anderen sitzen. Und zwar nicht durcheinander, sondern mit den Kollegen aus ihrer Fraktion zusammen. Im Moment gibt es fünf Fraktionen im Bundestag. Zu Beginn der Legislturperiode gab es sechs, doch die Linksfraktion musste sich auflösen, als zehn Mitglieder austraten. Denn Abgeordnete müssen mindestens fünf Prozent des ganzen Bundestages ausmachen, um eine Fraktion bilden zu dürfen, diese Zahl erreichte Die Linke nicht mehr. Die Plätze für die Abgeordneten im Plenarsaal sind im Moment in sechs Bereiche unterteilt.

Die Bundestagspräsidentin 

Die Bundestagspräsidentin oder einer ihrer Stellvertreter sitzen vorne in der Mitte des Plenarsaals. Abwechselnd leiten sie die Sitzungen. Sie sagen zum Beispiel, wann welches Thema besprochen wird und sorgen dafür, dass niemand zu lange redet. 

Zum Video „Was macht der Bundestagspräsident?”

Die Regierung 

Die Regierung sitzt links vom Rednerpult auf der sogenannten Regierungsbank. Dort sitzen der Kanzler und die Bundesminister und Bundesministerinnen. Rechts vom Rednerpult sitzen die Mitglieder des Bundesrats. Zum Bundesrat gehören die Vertreter der 16 deutschen Bundesländer.

Alles wird mitgeschrieben 

Vor dem Rednerpult sitzen Menschen, die ganz schnell schreiben können. Sie heißen Stenografen. Sie schreiben auf, was im Plenarsaal gesagt wird. So können es alle später nachlesen.

Platz für Zuschauer 

Oben im Plenarsaal sind Tribünen. Das sind Balkone mit noch mal fast 400 Sitzen für Besucher. Auch Journalisten oder Kameraleute können von dort aus Aufnahmen machen. Wer hier sitzt, muss ganz still sein. Man darf nicht dazwischenreden oder klatschen, denn die Abgeordneten sollen bei ihrer Arbeit nicht gestört werden.

Weitere Beiträge über den Bundestag