Direkt zu den Inhalten springen

Direkt zur Hauptnavigation springen

Lexikon Buchstabe B

  •  
    Vorlesen

    Der Adler ist das deutsche Wappentier, ein Symbol für Deutschland. Und das schon seit vielen hundert Jahren. Der Bundesadler ist auf Geldmünzen, Fußball-Nationaltrikots und Urkunden zu sehen. Auch im Plenarsaal des Bundestages hängt ein riesengroßer Bundesadler. Die Adler sehen aber nicht alle gleich aus. Vorgeschrieben ist nur: Der Bundesadler darf nur einen Kopf haben, er darf keine Krone tragen und er muss den Kopf nach rechts drehen.

  •  
    Vorlesen

    Die Bundeskanzlerin oder der Bundeskanzler wird vom Bundestag gewählt. Er oder sie steht an der Spitze der Bundesregierung.  Im Moment ist Olaf Scholz Bundeskanzler. Er hat die Verantwortung für die Arbeit der Regierung und legt fest, welche Politik gemacht wird. Olaf Scholz arbeitet im Bundeskanzleramt in Berlin, einem Gebäude in der Nähe des Bundestages. Zu seiner Regierung gehören die Ministerinnen und Minister. 

  •  
    Vorlesen

    Die Abgeordneten des Bundestages wählen den Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin. Der Bundespräsident schlägt zunächst einen Kandidaten vor. Dieser muss mehr als die Hälfte aller Stimmen bekommen, dann ist er Bundeskanzler. Wenn dies nicht gelingt, dann können die Abgeordneten selber Kandidaten vorschlagen. Wenn auch jetzt niemand genug Stimmen bekommt, wird noch ein letztes Mal abgestimmt. Dann gewinnt der Kandidat, der mehr Stimmen hat als jeder andere. Jetzt entscheidet der Bundespräsident, ob die Person wirklich Bundeskanzler wird oder ob es eine neue Bundestagswahl geben soll.

  •  
    Vorlesen

    Die Bundesländer sind die Länder, die sich zur Bundesrepublik Deutschland zusammengeschlossen haben. Ganz Deutschland nennt man auch „Bund“. Der Bund besteht aus 16 Bundesländern, dazu gehören zum Beispiel Bayern, Brandenburg oder Niedersachsen. Die Bundesländer sind in vielen Dingen unabhängig und treffen ihre eigenen Entscheidungen, zum Beispiel, wenn es um Schulen geht. Jedes Bundesland hat auch ein eigenes Parlament und eine eigene Regierung. Diese Aufteilung in Bund und Länder nennt man Föderalismus.

  •  
    Vorlesen

    Die Bundeskanzlerin oder der Bundeskanzler bestimmt die Bundesminister. Diese sind ihre wichtigsten Mitarbeiter und Teil der Bundesregierung. Ein Minister leitet ein Ministerium und ist für ein Fachgebiet zuständig, zum Beispiel für die Umwelt-, Familien- oder Verkehrspolitik. Die Minister können die Arbeit in ihrem Ministerium selbst bestimmen. Sie müssen sich dabei aber an die Regeln des Bundeskanzlers halten.

  •  
    Vorlesen

    Der Bundespräsident ist unser Staatsoberhaupt. Er hat viele wichtige Aufgaben. So prüft er etwa alle neuen Gesetze daraufhin, ob sie nach den Vorschriften zustande gekommen sind. Er vertritt Deutschland gegenüber dem Ausland und unterschreibt Verträge mit anderen Ländern. Er hält wichtige Reden. Der Bundespräsident ernennt auch den Bundeskanzler und alle Ministerinnen und Minister. Unser Staatsoberhaupt heißt Frank-Walter Steinmeier. Er wurde am 13. Februar 2022 zum zweiten Mal gewählt.

  •  
    Vorlesen

    Der Bundesrat vertritt die Bundesländer. Im Bundesrat sitzen Mitglieder der Regierungen der Länder. Die 16 Bundesländer schicken zwischen drei und sechs Vertreter in den Bundesrat. Große Länder dürfen mehr Vertreter schicken als kleine. Der Bundesrat ist beteiligt, wenn es um Gesetze für ganz Deutschland geht. Dabei bedenken die Mitglieder des Bundesrates, was die Menschen in ihrem Bundesland möchten. Der Bundesrat kann auch Vorschläge für neue Gesetze machen.

  •  
    Vorlesen

    Die Bundesregierung bestimmt, welche Politik in Deutschland gemacht wird. Zu ihr gehören der Bundeskanzler sowie seine Minister und Ministerinnen. Der Bundeskanzler legt die Regeln der Regierungspolitik fest. Diese nennt man auch Richtlinien. Die Minister müssen sich daran halten. Alle gemeinsam leisten sie wichtige Arbeit für unser Land. Die Regierung kann auch neue Gesetze vorschlagen. Sie muss außerdem dafür sorgen, dass die geltenden Gesetze umgesetzt werden. 

  •  
    Vorlesen

    Der Bundestag ist das Parlament Deutschlands. Hier arbeiten Politikerinnen und Politiker, sie heißen Bundestagsabgeordnete. Sie treffen wichtige Entscheidungen für unser Land. So wählen sie den Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin. Sie ändern Gesetze oder beschließen neue Gesetze und kontrollieren die Bundesregierung. Außerdem legen sie fest, wie viel Geld die Regierung ausgeben darf und wofür genau. Der Bundestag sitzt im Reichstagsgebäude in Berlin. Dort arbeiten derzeit 736 Abgeordnete. Sie gehören fünf Fraktionen an: den Fraktionen von SPD, CDU/CSU, Bündnis90/Die Grünen, FDP und AfD. Manche Abgeordnete gehören keiner Fraktion an.

  •  
    Vorlesen

    Wusstest du, dass der Bundestag eine eigene Bücherei hat? Darin gibt es natürlich keine Comics oder Bilderbücher. Die Abgeordneten und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich hier Sachbücher und Zeitschriften ausleihen, um sich schlau zu machen über die Themen, über die sie im Bundestag beraten, zum Beispiel Recht oder Bildung. Die Bundestagsbücherei gehört zu den größten Parlamentsbibliotheken der Welt. Sie hat eineinhalb Millionen Bücher und Zeitschriften. 

  •  
    Vorlesen

    Der Bundestagspräsident oder die Bundestagspräsidentin steht an der Spitze des Bundestages. Er oder sie leitet die Treffen der Abgeordneten. Diese nennt man Sitzungen. Die Präsidentin sagt, wann eine Sitzung beginnt und wann sie endet. Sie sagt auch, wann welcher Abgeordnete reden darf und achtet darauf, dass alle die Regeln einhalten. Dabei hat sie Hilfe von ihren Stellvertretern. Die Präsidentin hat viele Aufgaben, so vertritt sie zum Beispiel den Bundestag nach außen. Und sie ist die Chefin der Bundestagsverwaltung. Derzeit ist Bärbel Bas von der SPD die Bundestagspräsidentin.

  •  
    Vorlesen

    Bei der Bundestagswahl bestimmen die Bürger in ganz Deutschland, welche Politiker wichtige Entscheidungen für unser Land treffen sollen. Alle Deutschen, die mindestens 18 Jahre alt sind, dürfen wählen. Der Bundestag wird für vier Jahre gewählt. Auf dem Wahlzettel kann man zwei Kreuze machen: Ein Kreuz für eine Person, die man sich als Abgeordneten wünscht. Und ein Kreuz für eine Partei, von der man denkt, dass sie die richtige Politik macht. Die Personen und Parteien mit den meisten Kreuzen dürfen im Bundestag mitbestimmen.

  •  
    Vorlesen

    In Deutschland gibt es Regeln, an die sich alle halten müssen: die Gesetze. Das wichtigste Gesetz ist die Verfassung, sie heißt Grundgesetz. Darin steht zum Beispiel: Alle Menschen sind gleich wertvoll und sollen frei leben können. Darin steht auch, dass die Bürger die Politik bestimmen und entscheiden, wie wir in Deutschland zusammenleben wollen. Im Grundgesetz steht zudem, wie der Staat aufgebaut ist. Das Bundesverfassungsgericht sorgt dafür, dass sich alle an das Grundgesetz halten – auch das Parlament, die Regierung und andere Gerichte. Es ist das höchste Gericht in Deutschland.

  •  
    Vorlesen

    Die Bundesversammlung hat nur eine Aufgabe: die Wahl des Bundespräsidenten oder der Bundespräsidentin. Alle fünf Jahre wird gewählt. Die Bundesversammlung ist doppelt so groß wie der Bundestag. Die eine Hälfte sind die Bundestagsabgeordneten, die andere Hälfte wird von den Parlamenten der Bundesländer bestimmt. Das sind viele Politiker, es können aber zum Beispiel auch berühmte Sportler oder Schauspieler sein.